Ladungssicherung oder wie sichere ich die King auf dem Anhänger

  • Hallo Gemeinde,
    Seit LA mache ich mir aktiv Gedanken über Ladungssicherung, im Speziellen über die Sicherung der King auf einem Hänger.


    Bei der Anreise durfte ich ja nicht nur an der naturverbundenen Routenführung von Nok teilhaben, nein ich durfte auch seine „Jumping Queen“ auf dem Hänger beobachten. Da dachte ich mir noch so, gut das du deine besser gesichert hast.


    Beim Abladen ist mir dann aufgefallen, dass meine King auch gesprungen sein muss, da sie versetzt im Hänger stand. Ich vermute aus lauter Vorfreude auf die Schlammlöcher.


    Seit dem habe ich mir Gedanken gemacht, wie sichere ich meine King für solche Touren, wie bereits erwähnt.
    Jetzt ist es vollbracht……………
    4x Zurrschienen
    4x Spanngurt mit Adapter für die Schienen und über die Räder gesichert
    Abgeguckt habe ich mir das bei den Autotransportern……………


    Als ich vor ca. 4 Wochen mein neues Auto geliefert bekam, habe ich mir die Fahrzeugsicherung bei den Profis abgeschaut. Die sichern über die Räder, und einen Gurt gibt es zur Sicherheit an die Abschleppöse.
    Aber seht selbst………..
    Gruß Thilo

  • Sorry BigWilly aber Feiertags um 9 Uhr 33 da war ich wohl noch nicht so ganz wach :icon_confused:
    Natürlich geht das Lob und meine Frage welche Schrauben und wieviel Zugkraft die Schienen packen an THISTA :icon_thumbs1:
    Gruß Leo

  • Die Schienen habe ich mit 6er Senkkopfschrauben alle 15cm Ca. Verschraubt. Die genaue Zuglast kenne ich nicht, aber wir reden hier über Schienensysteme von Sortimo. Da haben wir nur Top Erfahrungen aus unseren Service FZG'en. Die Gurtel können je 400kg ab. Ist völlig ausreichend.


    Gruß Thilo

    • Offizieller Beitrag
    • Offizieller Beitrag

    Respekt feine Ausführung hast da gebaut.


    Ein Gedanke ist mir dennoch bei der Sache gekommen --- Gibt es da Probleme mit den Niederdruckreifen die wir nutzen also so um 0,5 Bar bei mir immer weil ja dort im Gegensatz zu PKW wo ich das System kenne ja die Reifen mit mehr Druck sind und daher von meinem Verständnis her stabilier bzw härter?


    Wir haben unsere Quads immer mit Spanngurten wie du gesichert jedoch durch den Rahmen geführt und an Spannösen angeschlagen. Das hat bisehr (viele male und km) immer super gehalten.


    Was sagt der Erbauer und Tester?


    Gruß PT

  • Denke der Luftdruck dürfte hier keine Rolle spielen. Die Ratsche zieht das fest - weniger Luftdruck bedeutet dann halt ein paar Zacken mehr auf der Gurtratsche. Habe mich mit einem Bekannten - Sheriff bei der Autobahnpolizei - mal über das Thema Quadtransport unterhalten. Der meinte sie sähen am liebsten eine Sicherung wie sie thista hier vorgestellt hat - Gurte über die Reifen mit Zurrpunkten in der Ladefläche. Das wäre die perfekte Ladungssicherung für Fahrzeuge.

  • So jetzt habe ich mich lange genug in Lob und Komplimenten gesonnt :icon_biggrin:
    Erst mal merci für die Rückmeldungen.


    @PT
    Der Luftdruck spielt eine Rolle, aber eine untergeordnete, hatte ich vorher berücksichtigt. Wenn du dir das Bild mit dem Einzelrad anschaust, wirst du sehen das der Fixpunkt wo der Gurt eingehängt ist nicht im Lot von Reifenaußenmaß ist. Ich habe ihn etwas nach innen versetzt, somit habe ich mehr Gurtauflagefläche am Reifen selbst. Ich fahre mit 0,8 und 0,6 im Moment. Der Gurt drückst sich schon ein wenig in den Reifen aber durch die vergrößerte Auflagefläche und der physikalischen Grundregel das sich der Druck gleichmäßig ausbreitet passt das schon.


    Vorher hatte ich sie ja auch mit Gurten über den Rahmen bzw. die AHK gesichert. Aber damit ziehst du sie nur in die Federn und nicht auf block. Also ist ein Versetzen nicht ausgeschlossen.


    @Nok
    Kein Thema, wenn du den ganzen Kram da hast, den Grill angeheizt hast, lecker Bratwürste von Bernd importiert hast und 3 Liter Cola kalt gestellt hast komm ich vorbei und nagel dir Dinger auf den Boden deines „King-Käfigs. Der Einbau, mit Zuschnitt und Bohrungen/Senkungen an den Schienen dauert 2-3 h……………..wenn du hilfst dauert es vier, da wir uns die ganze Zeit um die Bratwürste streiten werden.


    Hier noch nachträglich eine Info zum Material und Preis.
    Listenpreis pro Schiene sind 70eus und 25 für einen Gurt, da gehen dann noch mal ein paar Punkte runter. Dann rechnet noch mal mit 25 eus für Schrauben/Karo-Scheiben/ Bundmuttern.
    Ist nicht billig, dass weiß ich aber es ist Sortimo.


    Gruß Thilo


    PS: wer will schon billig.........

  • @sturmi
    ich habe einen EDUARD Hochlader mit 16mm Bodenplatte // 1,50m auf 2,50m // gebremst // Stoßdämper // 100km/h Zulassung


    @leo


    genaue Angaben dazu finde ich leider nicht, mit welcher Zugkraft man die Schiene belasten kann. Aber die Schiene ist für die Gurte mit der "Klick-Arretierung" ausgelgt, und bei dieser kann jeder Gurt 400N also ca. 400kg ab. Dann sollte man davon ausgehen, das die Schiene das min. hält. Aber mit 400kg pro Punkt kannst du ne ganze Menge anfangen, je nach Konzeption, da sich die möglichen Trag- oder Zuglasten multiplizieren.


    Beim Suchen im WWW habe ich aber gerde eine Seite gefunden, die den SORTIMO Kram, aus meiner Sicht, recht günstig anbietet.
    Ich habe mehr bezahlt............... :icon_frown:
    http://www.fahrzeugeinrichtung…2F%2080%20714%20140A-3%22


    Gruß Thilo